Kindergarten Gartenstraße in Neu-Isenburg.

Anfrage der FDP-Fraktion.

Der Magistrat wird gebeten, eine ortsbezogene, vergleichende Aufstellung der aktuellen Vergütungssätze sowie Zusatzleistungen (Zuschüsse, Job-Tickets, Wohnungsvermittlung, Weihnachts- Urlaubsgeld etc.) für Erzieherinnen und Erzieher in städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen (U3 und Kindergärten) im Rhein-Main Gebiet zu erstellen.
Hierbei sind insbesondere die direkten Nachbargemeinden, wie Frankfurt, Offenbach, Walldorf, Dreieich, Langen, Dietzenbach, etc. aufzulisten.

Begründung:

Isenburger Eltern beobachten mit zunehmender Besorgnis die Schwierigkeit örtlicher Einrichtungen, frei gewordene Stellen erneut mit qualifiziertem Personal zu besetzen. Demnach können Stellen teils nur mit erheblichem Zeitverzug oder bisweilen gar nicht mehr besetzt werden.
Eine pädagogisch wertvolle und verlässliche Kinderbetreuung ist bekanntlich maßgeblich von der Anzahl und der Qualität des eingesetzten Betreuungspersonals abhängig.

Notinsel – FDP hält Versprechen.

Im Anschluss an den einstimmig angenommenen Antrag der FDP-Fraktion, dass sich die Stadt Neu-Isenburg an diesem Projekt beteiligen möge, versprach die FDP-Stadtverordnete Helga Gräber, dass sich die FDP-Fraktion um Teilnehmer bemühen werde.

Dies wurde sofort in Angriff genommen und man rannte erfreulicherweise offene Türen ein.

Die Tatsache, dass es fünf sofortige Zusagen gegeben hat, nämlich die Goethe-Apotheke, Zeitschriften Baumann,

(Vorsitzender IG-City), Bier Müller, Buchhandlung Leander und Bistro GenussReich, wird Herrn Bürgermeister Hunkel noch mehr freuen.

Die potentiellen Teilnehmer wurden bereits an Herrn Rettig, den engagierten Projektleiter, weitergemeldet.

Marlis Otto (4 von links), Andreas Frache (5 von links), Susann Guber (6 von links), Helga Gräber (2 von rechts) und Jörg Müller (ganz rechts).

23. Politstammtisch: Standortfaktor Kinderbetreuung.

„Die Mitglieder des Ältestenrates, damals durchgängig Männer, waren seinerzeit nicht begeistert von meinem Ansinnen. Frauen gehörten schließlich an den Herd und Kinder brauchen Ihre Mütter“, so Frau Marlis Otto, Gründerin und 1. Vorsitzende der Tagesmütterzentrale Neu-Isenburg, beim 23. Politstammtisch der FDP Neu-Isenburg, unter dem Motto „Standortfaktor Kinderbetreuung“.