Ausbau der A3: Besser die Kirche im Dorf lassen!

FDP Neu-Isenburg wendet sich gegen Emotionalisierung der Ausbau-Debatte Die vom Watt-Club Neu-Isenburg vor wenigen Wochen vorgetragene Ablehnung des A3-Ausbaus (Pressemeldung

Andreas Frache (ganz links im Bild) erläutert den aktuellen Planungsstand der Kreuzung am Stadttor.

FDP-Mittelstandstammtischs „Verkehrspolitik ist Wirtschaftsförderung“

Die Arbeitsgruppe Mittelstand der FDP Neu-Isenburg lud am Donnerstag den 25.02.2016 zu einem Stadtrundgang zum Thema „Verkehrspolitik ist Wirtschaftsförderung“ ein.

Einladung FDP-Mittelstandsstammtisch „Verkehrspolitik ist Wirtschaftsförderung“

die Arbeitsgruppe Mittelstand lädt Sie herzlich ein, am Donnerstag, den 25.02.2016 einem kleinen Stadtrundgang beizuwohnen. Wir wollen hierbei einige sowohl

EINLADUNG zum LIBERALEN FORUM der FDP Neu-Isenburg: CHANCEN und RISIKEN des Webauftritts für Unternehmen

Online-Auftritt im Spannungsfeld zwischen Design und Recht Vertriebschancen nutzen – Haftungsrisiken vermeiden Ein Internetauftritt ist inzwischen für nahezu alle Unternehmen

RTW-Realisierung greifbar wie nie

Hochkarätige Gäste konnte der FDP-Ortsverband Neu-Isenburg bei seinem „Liberalen Stammtisch“ im September zur Regionaltangente West (RTW) begrüßen. So berichtete Rolf

Hartmut Schaad (BdStZ Hessen)

Kommunaler Haushalt in Neu-Isenburg: Trotz guter Zahlen ist Vorsicht geboten

Die angespannte Situation kommunaler Haushalte und mögliche Handlungsoptionen waren das Thema des Liberalen Stammtischs der FDP Neu-Isenburg. Dabei war es

Einladung zum 29. Liberalen Stammtisch am 1.3.2012, 19:30 Uhr: Nach dem Ausbau – vor neuen Herausforderungen

Neu-Isenburgs Auseinandersetzung mit dem Fluglärm. Wie wird Fluglärm gemessen und welche Auswirkungen hat er auf die Betroffenen? Was hat das

„Etwas Warmes braucht der Mensch…..“

…. so das inoffizielle Motto des Glühweinstandes in der Fußgängerzone am vergangenen Samstag, 11.2.2012. Um den Passanten, welche ungeachtet der

Jörg-Uwe Hahn besucht DuPont.

Im Rahmen seiner „Sommertour“ machte Jörg-Uwe Hahn (FDP), stellvertretender hessischer Ministerpräsident und Justizminister, in Neu-Isenburg Station und besuchte die DuPont-Hauptverwaltung.

Mogelpackung im Wahlkampf.

Mir großer Verwunderung haben die Neu-Isenburger Liberalen festgestellt, dass der angeblich „parteiunabhängige“ Bürgermeister Herbert Hunkel auf Plakaten zum Kommunalwahlkampf offen für die CDU wirbt.

Die Freidemokraten sind vom Verhalten des Bürgermeisters auch deshalb enttäuscht, da dieser seine Parteilosigkeit bei jeder Gelegenheit wie eine Monstranz vor sich herträgt. So lässt sich Bürgermeister Hunkel auf seiner eigenen Internet-Seite mit folgenden Sätzen zitieren: „Ich bin und bleibe parteiunabhängig, weil ich nicht die Interessen einer Partei vertrete, sondern ausschließlich die der Stadt Neu-Isenburg und ihrer Bürgerinnen und Bürger….Deshalb werde ich auch keine Parteipolitik betreiben……“. Diese Aussagen sind eindeutig mit seinem jetzigen Verhalten unvereinbar.