+++ VORANKÜNDIGUNG +++ FDP Sommerfest 2010 +++

Liebe Freunde und Mitglieder der FDP Neu-Isenburg,

bitte merken Sie sich / merkt Euch folgenden Termin:

Samstag, 28. August 2010.

An diesem Tag werden wir – d. h. der FDP-OV Neu-Isenburg – erst ein gemeinsames Kulturprogramm (was das sein wird, wird noch nicht verraten) begehen, anschließend werden wir gemeinsam grillen.

Ort, Zeit und Ablauf werden rechtzeitig schriftlich mitgeteilt.

Im Namen des Ortsvorstands lade ich Sie /Euch bereits jetzt herzlich ein und bitte, den Termin frei zu halten.

v.l.n.r.: Jörg Müller, Elvis Ness, Axel Schlenker, Susann Guber und Gerhard H. Gräber, während der Verkündung der Wahlergebnisse.

Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Neu-Isenburg.

„Leider nicht mit ihrem Wunschergebnis, sondern mit 4,2% Stimmenanteil doch deutlich darunter schnitt Susann Guber bei der Bürgermeisterwahl am 30. Mai ab. Offenbar gereichte der momentan negative Bundestrend der FDP und die geringe Wahlbeteiligung von unter 40% unserer Kandidatin zum Nachteil.

Am Engagement von Susann Guber und ihrer fachlichen Eignung hat es jedenfalls nicht gemangelt, konstatiert Jörg Müller, Leiter der Wahlkampfkommission, und dankt im Namen des gesamten Parteivorstandes der FDP-Kandidatin und allen Helfern innerhalb und außerhalb der Partei ausdrücklich für den engagierten Wahlkampf.

Redakteurin Katrin Diel und ihr Kollege Holger Klemm, die durch den Abend führten, umrahmt zur Linken von Herbert Hunkel und Christian Beck, sowie zur Rechten von Susann Guber.

Podiumsdiskussion der Offenbach Post zur Bürgermeisterwahl in Neu-Isenburg.

Zur Podiumsdiskussion am vergangenen Donnerstag, zu der die Offenbach Post eingeladen hatte, stellten sich die drei Bürgermeisterkandidaten Christian Beck, Susann Guber und Herbert Hunkel, der Öffentlichkeit.

Im kleinen Saal der Hugenottenhalle, vor etwa 250 interessierten Bürgern und Bürgerinnen, erläuterten die Kandidaten ihre politischen Ziele und Vorstellungen für die Zukunft der Hugenottenstadt.

Im Anschluss gab es noch Gelegenheit, den Kandidaten auf den Zahn zu fühlen, was auch rege genutzt wurde und zu interessanten Einblicken führte.