Bildung und Kultur in Neu-Isenburg nur noch 2. Wahl?

Stadtbibliothek in der Hugenottenhalle.

Stadtbibliothek in der Hugenottenhalle.

Mit großer Verärgerung und Unverständnis nimmt die FDP Fraktion die Äußerung des Triumvirats Hunkel/Schmitt/Wershoven, in den nächsten Jahren seien keine Mittel für das Ausbauprojekt Stadtbibliothek vorhanden, auf.

Das ist der bildungspolitische Offenbarungseid von Bürgermeister Hunkel, der mit dieser Aussage noch einmal antreten will.

Sicher hat die Stadtbibliothek nicht die Lobby, die der Sport beispielsweise in Neu-Isenburg hat, aber Herr Hunkel sollte nicht vergessen, dass auch eine schweigende Mehrheit wählen geht, eine Gruppierung, die Kultur u n d Sport für ihre Kinder möchte.

Susann Guber:“ Wir haben in unserem Koalitionsvertrag eine Zusage, den notwendigen Ausbau der Stadtbibliothek bis zur Planungsreife voran zu bringen. Die jetzt vorgelegten, realistischen Architektenentwürfe zeigen auf, wie es gelingen kann, die dringend benötigten Räumlichkeiten zu schaffen und die überfällige energetische Sanierung zu bewältigen. Sich nun, da man weiß wohin der Weg gehen kann , plötzlich zurück zu ziehen ist für uns nicht nachvollziehbar“.

Die Freien Demokraten empfinden das Argument, es wären keine Mittel vorhanden, als vorgeschoben.

Für ein Hallenbad habe man allein in diesem Frühjahr problemlos, und ohne Zustimmung der Stadtverordnetenversammlung, zusätzliche 3 Mio. Euro über Plan ausgegeben, für ein unnützes Schwimmbadrestaurant gar Millionen Euro in die Luft geblasen.

Es wurde schließlich eine zusätzliche Halle für Sportvereine gebaut, ebenso Kunstrasenplätze usw.

„Dagegen ist ja nichts zu sagen“, meint die sport- und kulturpolitische Sprecherin der FDP Fraktion, Helga Gräber, „aber jetzt müssen die Prioritäten eben auch mal bei Kultur und Bildung liegen“.

Oder hat man sich im Hintergrund schon über weitere Ausgaben im Sportbereich festgelegt? spekuliert man bei den Freidemokraten. Interessant ist auch, dass Maria Marx sich erstaunlicherweise bereits ebenfalls negativ zum Ausbau geäußert hat. Schwarz-Grüne Heiratsanträge zu Lasten des Ausbaus der Stadtbibliothek?

Die Freien Demokraten werden weiter für den Ausbau kämpfen, für unsere Kinder, für Flüchtlinge, für Menschen, die Bildung- oder Weiterbildung brauchen.