Endlich erfolgreich

Ehrenmal für die Gefallen der beiden Weltkriege auf dem alten Friedhof in Neu-Isenburg.

Ehrenmal für die Gefallen der beiden Weltkriege auf dem alten Friedhof in Neu-Isenburg.

Nachdem schon einmal ein Vorstoß der FDP Fraktion „Keine Grabmale mit Kinderarbeit“ vom FZV abgelehnt wurde, hat diesmal der Vorstoß der ev. Kirchengemeinden Neu-Isenburgs, unterstützt von der FDP Fraktion, Erfolg gezeigt. Zwar verfasste die Stavo, wie von der FDP Fraktion angeregt, bislang keine entsprechende Resolution, dafür hat sich aber unser Bürgermeister entsprechend engagiert und, diesmal mit Unterstützung des FZV, einen Vorstoß höheren Orts ausgeführt.

„Man sieht, in der Politik muss man oftmals dicke Bretter bohren, bis es zum Erfolg führt. Allerdings hätte es auch diesmal sicher ohne die kirchlichen Aktivtäten nicht geklappt“, so Fraktionsvorsitzende Susann Guber.