Energieeinsparung: Was lange währt wird endlich gut!

Wer sich die jährliche Abrechnung der Aufwendungen für Gas, Wasser & Strom städtischen Liegenschaften anschaut, kommt schnell zu der Ansicht dass hier sowohl wirtschaftliche wie auch umweltpolitische Potentiale zu heben sind.

Aus diesem Grund hat die FDP Fraktion, wie auch schon Bündnis 90/Die Grüne, bereits seit geraumer Zeit Überlegungen angestellt auf welche Art und Weise, ohne größere Investitionen, in städtischen Liegenschaften eine nachhaltige Energieeinsparung zu erzielen wäre.

Während die Grünen in Richtung städtischer Gebäude wie Kindergärten etc. argumentierten, konzentrierte sich die FDP Fraktion auf die Schaffung von Anreizen zur Belohnung von energiesparendem Nutzungsverhalten der Vereine in städtischen Gebäuden.

Erzielte Einsparungen sollen zu gleichen Teilen den Vereinen wie auch der Stadt zu Gute kommen.
Ein entsprechender Koalitionsantrag scheint nun einstimmig durch die Stadtverordnetenversammlung zu gehen.

Dies erfreut die FDP Fraktion natürlich, denn es ist mal wieder eine erfolgreiche Umsetzung einer FDP Idee, gleiches gilt ja auch für die Sozialpaten, die Notinseln und anderer Maßnahmen, die dankenswerter Weise in der Stadtverordnetenversammlung eine Mehrheit fanden.

„Weniger ist eben manchmal mehr. Dies wird nicht unsere letzte Initiative zur Erzielung von Einsparungen sein. Tatsächlich bereiten wir mit unseren Koalitionspartnern gerade die nächste Maßnahme nach diesem Motto vor“ so die FDP Fraktionsvorsitzende Susann Guber.

Soviel sei schon mal verraten: Es geht diesmal um einen anderen Fachbereich.