Eva Dude – interessant, kompetent und diskussionsinteressiert.

Eva Dude (rechts) mit Susann Guber im Gespräch.

Eva Dude (rechts) mit Susann Guber im Gespräch.

So präsentierte sich auf dem traditionellen Herbstgespräch der Neu-Isenburger FDP die Hauptgeschäftsführerin der IHK Offenbach. Moderator Thomas Russ, der Ortsverbandsvorsitzende, konnte u.a. Stvv. Rolf Krumbiegel, BGM Herbert Hunkel mit Frau, Stadträtin Erika Kimpel, die Kreisvorsitzenden von VLK und LiS, Axel Vogt und Gerhard H. Gräber, begrüßen.

Engagiert und temperamentvoll hielt Eva Dude dann ihren Vortrag über das Thema „Qualifizierung von Fach-und Führungskräften: Herausforderung und Rolle der IHK“

In notwendiger Tiefe sprach sie die Punkte Fachkräftebedarf und demografische Entwicklung, Ausbildungsmarkt in Stadt und Kreis Offenbach, Vorbereitung von Jugendlichen auf die Arbeitswelt, Neue Modelle der berufliche Qualifizierung und Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen an und zeigte Lösungsansätze, aber auch noch zu lösende Probleme auf.

v.l.n.r.: Axel Vogt, BM Herbert Hunkel, Eva Dude, Thomas Russ und Gerhard H. Gräber

v.l.n.r.: Axel Vogt, BM Herbert Hunkel, Eva Dude, Thomas Russ und Gerhard H. Gräber

In der nachfolgenden Diskussion zeigten sich besonders drei im Publikum sitzende Mittelständler mit der Unterstützungsleistung der IHK Frankfurt im Bereich Ausbildung gar nicht zufrieden und lobten hier das Vorgehen der IHK Offenbach. Ein Betroffener bat Frau Dude, ob er denn mit seinem Betrieb nicht unter die Offenbacher Fittiche dürfe. Auch die Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen führte zu einer lebhaften Diskussion, ebenso wie der schlechte Wissensstand vieler Schüler, das mangelnde Engagement vieler Eltern und die meist nicht vorhandenen soft skills bei den Ausbildungswilligen.

Interessierte Zuhörer des Herbstgesprächs mit Eva Dude.

Interessierte Zuhörer des Herbstgesprächs mit Eva Dude.

Russ dankte Dude unter anhaltendem Beifall der Zuhörer und man saß dann noch bei Wein und Snacks, die, wie die Organisation des Abends,in den Händen des Ehepaars Seipel mit einigen Helfern lag.

Die Liberalen waren sich einig, dass dies wieder einmal, trotz Konkurrenzveranstaltungen, ein interessantes und erfolgreiches Herbstgespräch war.