FDP Neu-Isenburg im Bürgergespräch zum Thema „Flüchtlingsintegration“

v.l.n.r.: Jörg Müller, Annette Greilich, Elvis Ness, Thilo Seipel.

v.l.n.r.: Jörg Müller, Annette Greilich, Elvis Ness, Thilo Seipel.

Rund 20 Gäste diskutierten an dem Abend mit der örtlichen FDP über erfolgreiche Integrationsprojekte für Flüchtlinge in Hessen.

Als ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet konnten Jörg Müller (links im Bild) und Thilo Seipel (rechts) die Leiterin einer Berufsschule in Gießen, Annette Greilich, begrüßen, die Flüchtlinge aus vielen Krisengebieten der Welt über ein modellhaftes bis zu fünfjähriges Programm von der Spracherlernung bis zur beruflichen Integration mit guten Erfolgen betreut.

Der Organisator des Abends, Elvis Ness, Beisitzer und bildungspolitischer Sprecher im örtlichen Parteivorstand (2. von rechts) sah in dieser Arbeit eine ausgezeichnete Ergänzung zu den bereits in Neu-Isenburg von Stadt, Flüchtlingshilfe und Marktplatzgemeinde unternommenen Anstrengungen, um den weiter wachsenden Herausforderungen auf diesem Gebiet gerecht zu werden.

Wir hoffen, das Gießener Modellprojekt zur Flüchtlingsintegration macht auch im Kreis Offenbach und Frankfurt demnächst Schule.