FDP Neu-Isenburg im Gespräch mit der hessischen FDP Generalsekretärin über die zukünftige Ausrichtung der Partei

Bettina Stark-Watzinger, die seit Anfang des Jahres amtierende hessische Generalsekretärin der Liberalen, präsentierte und diskutierte das neue Leitbild der FDP mit den örtlichen liberalen Vertretern, darunter im Bild

v.l.n.r.: Stellv. Ortsvorsitzender Thilo Seipel, MdL und Kreisvorsitzender René Rock, Fraktionsvorsitzende Susann Guber, bildungspolitischer Sprecher Elvis Ness, Bettina Stark-Watzinger, Parteivorstandsvorsitzender Jörg Müller

v.l.n.r.: Stellv. Ortsvorsitzender Thilo Seipel, MdL und Kreisvorsitzender René Rock, Fraktionsvorsitzende Susann Guber, bildungspolitischer Sprecher Elvis Ness, Bettina Stark-Watzinger, Parteivorstandsvorsitzender Jörg Müller

Zukunftsgestaltung statt rückwärtsgewandter Politik, Freiheit des Einzelnen vor staatlicher Überregulierung und die Chancen aller Menschen auf Bildung und ein selbstbestimmtes Leben stehen dabei unverändert im Zentrum liberaler Politik, nicht nur aber auch auf der kommunalen Ebene.

Insbesondere das Thema Bildung als Schwerpunkt der Freien Demokraten wird dabei nochmals an Bedeutung gewinnen, wer hier spart, verursacht in der Folge hohe wirtschaftliche und soziale Folgekosten.

Aber auch Wirtschaft und Verkehrskonzepte als zentrale liberale Politikfelder wurden vertieft behandelt. Hier gilt es, keinem Verkehrsmittel, ob Flugzeug, Auto, Bahn, Bus oder Fahrrad, den ideologischen Vorzug vor dem anderen zu geben, sondern die Mobilitätskonzepte gleichberechtigt auf allen Ebenen effizienzsteigernd und möglichst nachhaltig weiter zu entwickeln.

Fazit:
Wie all dies in ein konkretes Programm zur Kommunalwahl im März 2016 mündet, darüber werden die liberalen Vertreter schon bald den Bürgern der Stadt ihre konkreten Vorstellungen in den anstehenden Wahlkämpfen präsentieren.