FDP zeigt sich erfreut über Jahresbericht der Feuerwehr

Feuerwehrstützpunkt in der Florianstraße.

Feuerwehrstützpunkt in der Florianstraße.

Hoch erfreut zeigt sich der Vorstand der örtlichen FDP, unter Führung von Susann Guber, zu den positiven Punkten des aktuellen Jahresberichts der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Isenburg. Hervorzuheben ist insbesondere das hohe Engagement der Feuerwehr bei der Sensibilisierung und Gewinnung unserer kleinsten Mitbürger. Angefangen von präventiv, lebendigen Vorträgen und Besichtigungen für Kindergarten- und Schulkinder, über die Löschdrachen bis hin zur Jugendfeuerwehr bietet die Feuerwehr viele Möglichkeiten sich bereits in jungen Jahren einzubringen.

Der Anstieg der Einsätze ist zwar weniger erfreulich, zeigt aber doch, dass unsere Wehr über ein hohes Leistungspotenzial und Können verfügt, worüber man wirklich stolz und froh sein kann, konstatiert Hans-Joachim Neumann, stellv. Ortsvorsitzender.

Mit den Parteimitgliedern Gerhard Gräber und Dr. Philip Sänger, der sich zudem als Feuerwehrmann engagiert und verantwortlich zeigt für die Materialbeschaffung der Feuerwehr, engagieren sich die Freidemokraten seit Jahren im hohen Maße für die Belange der Freiwilligen Feuerwehr in Neu-Isenburg und es ergibt sich ein zusätzlich gutes Gefühl, in die richtige Richtung zu arbeiten.

Damit wird es auch weiterhin auf der Tagesordnung der Freien Demokraten stehen, die Bedingungen und Leistungsstärke der Freiwilligen Feuerwehr hochzuhalten und zu stärken, so Guber abschließend.