Grundsatzprogramm der FDP

Karl-Richard Krüger

Karl-Richard Krüger

Liebe Parteifreunde,

es geht auf die Zielgerade. Im Anhang finden Sie etwas zum Hintergrund des Grundsatzprogramms. Alles Weitere unter dem Link: http://www.chancen-fuer-morgen.de/aktuelles/ .

Unser Grundsatzprogramm hat in den vergangenen Wochen durch Ihre Anregungen und Forderungen an Format gewonnen.

Zusätzlich wird eine präzise Kurzfassung zu unserem Grundsatzprogramm erstellt.

Zwei Punkte, aus unserem Grundsatzprogramm möchte ich hervorheben:

1) …die solidarische Absicherung vor …. Lebensrisiken, die der Einzelne nicht alleine tragen kann, ist eine gesellschaftliche und zivilisatorische Errungenschaft, die wir nicht preisgeben werden.

……

2) … Wir wollen die politische Union Europas. … Die FDP will, dass Europa diesen Weg der Vertiefung weitergeht und dabei zu einer politischen Union mit festen föderalen Grundsätzen, demokratischen Strukturen und einer klaren subsidiären Ordnung wird. Am Ende dieser Entwicklung sollte ein durch Volksabstimmungen in den Mitgliedstaaten legitimierter europäischer Bundesstaat stehen.

……

Gerne würde ich den Abschnitt zu Europa mit Ihnen persönlich diskutieren. Hier gibt es viel Diskussions- und Gestaltungsbedarf. Vielleicht schon auf einen unserer nächsten Stammtische bei einem Glas Wein. Denn in diesem liegt bekanntlich ein Stück Wahrheit.

Ich wünsche Ihnen ein frohes Osterfest und ein paar erholsame Feiertage.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Karl-Richard Krüger
stellv. Vorsitzender

Was bedeutet „Subsidiarität“:
Aufgaben, Handlungen und Problemlösungen sollten so weit wie möglich selbstbestimmt und eigenverantwortlich unternommen werden, also wenn möglich vom Einzelnen, vom Privaten, von der kleinsten Gruppe oder der untersten Ebene einer Organisationsform. (Quelle: de.wikipedia.org)