Gute Platzierungen für den FDP Ortsverband Neu-Isenburg bei der Kreistagslistenwahl 2011.

Gräber und Reitz führen die Neu-Isenburger Kandidaten an.

v.l.n.r.: Axel Vogt, Dr. Daniell Bastian, Werner Nickel, Jutta Schwarz, Gerhard H. Gräber, René Rock, Dr. Günter Gericke, Mathias Schmidt und Michael Schüssler.

v.l.n.r.: Axel Vogt, Dr. Daniell Bastian, Werner Nickel, Jutta Schwarz, Gerhard H. Gräber, René Rock, Dr. Günter Gericke, Mathias Schmidt und Michael Schüssler.

Nach einer aufbauenden und mitreißenden Rede des Landesvorsitzenden Jörg Uwe Hahn wurde gewählt, bis Platz 9 Einzelwahl,danach verbundene Einzelwahl bis Platz 72.

Als erster Neu-Isenburger wurde auf Platz 6 Gerhard H. Gräber mit dem Ergebnis 60 abgegebene Stimmen,54 ja,4 nein,2 Enthaltungen gewählt. Es war das Drittbeste Ergebnis der Einzelwahl.

Weiter auf der Liste Edith Reitz Platz 14, Susann Guber Platz 26, Jörg Müller Platz 47, Andreas Frache Platz 57, Helga Gräber Platz 66.

Also 7 von 72, fast 10% Neu-Isenburger, der Frauenanteil beträgt im Übrigen 16,6 %, in Neu-Isenburg 48%.

Bei der Abstimmung über die neue Ehrenordnung des FDP Kreisverbandes wurde ein Vorschlag von E.Reitz angenommen und dann einstimmig verabschiedet.

Für alle Teilnehmer war der Kreislistenparteitag ein positives Zeichen für den 27.3.2011, ein Zeichen des Aufbruchs und der Geschlossenheit.

Wie sagte Jörg Uwe Hahn richtig: Jetzt gilts, wir müssen angreifen!