Jede Wahlniederlage ist auch eine Chance zum Neuanfang !

Frankfurter Haus in der Darmstädter Landstraße.

Frankfurter Haus in der Darmstädter Landstraße.

Die FDP Neu-Isenburg trifft sich am Donnerstag 24. Oktober ab 19:30 Uhr im traditionsreichen Gasthof „Frankfurter Haus“ gegenüber der Straßenbahn-Linie 14-Endhaltestelle zu ihrem nächsten Liberalen Stammtisch. Dazu sind auch Vertreter der Frankfurter Freidemokraten zum Gedankenaustausch eingeladen.

In einer auch für interessierte Bürger offenen Gesprächsrunde soll über die Lage der Partei nach der verlorenen Bundestagswahl diskutiert werden. Anlass zu einem durchaus optimistischen Ausblick besteht nach Auffassung der Isenburger Liberalen durch die jetzt mögliche personelle Neuaufstellung der FDP in Berlin mit Christian Lindner und der Noch-Kultusministerin in Hessen Nicola Beer als designierter Generalsekretärin. Auch kann zumindest in Hessen auf den mit 5,0% knappen Wiedereinzug in den Wiesbadener Landtag aufgebaut werden und auf ein FDP-Wahlergebnis in Neu-Isenburg von immerhin 7,2% bei der Bundestagswahl.

Jörg Müller, Vorsitzender der Isenburger FDP, und seine Mitstreiter sind ferner der Überzeugung, dass Deutschland weiterhin eine politische Kraft benötigt, die echten Liberalismus glaubwürdig vertritt. Dieser Meinung dürften sich auch die insgesamt 7 Neumitglieder anschließen, die der FDP Neu-Isenburg allein seit Juli beigetreten sind, so Müller abschließend.