Kultur erfährt endlich einen erheblich gesteigerten Stellenwert

Eingang der Stadtbibliothek.

Eingang der Stadtbibliothek.

Kultur- und Sportdezernent Theo Wershoven forciert in einer Pressekonferenz endlich die notwendige, und von der FDP seit langem immer wieder vorangetriebene, Erhöhung des Stellenwerts von Kultureinrichtungen und –veranstaltungen.

Beachtung und Umsetzung von einigen Sozial- und Kultureinrichtungen im BP Süd sollen jetzt auch nach Ansicht der Liberalen ernsthaft diskutiert und zeitnah danach umgesetzt werden.

Nicht richtig ist jedoch seine Behauptung, die FDP wäre mit der Neueinrichtung des 1.Stocks in der Stadtbibliothek zufriedengestellt.

„Das stimmt nur insoweit, als dass es für die FDP Fraktion der erste Schritt zum Aus- und Umbau am bestehenden Standort ist. Wir sind – wie auch der Freundeskreis der Stadtbibliothek und ein begutachtender Fachmann – der Ansicht, dass der Standort in IZ Nähe der Topstandort ist“, meint die kulturpolitische Sprecherin der FDP Fraktion, Helga Gräber.

Auch in Richtung Sportvereine setze Wershoven ein Signal, in dem er berechtigterweise von dem von der TSG erwünschten Rasenplatz Abstand nimmt. Hier ist die FDP Fraktion sogar der Ansicht, dass eine Renovierung, welche auch Kosten von immerhin ca. 60T€ erfordert, ausreichte.

Die Kulturbelebung durch die engagierten Mitarbeiter der FB Kultur und Sport, die durchaus interessante neue Veranstaltungen geplant haben, stoßen bei der FDP auf offene Türen.

In den Punkten, in denen die FDP Fraktion mit der Auffassung von Theo Wershoven übereinstimmt, erhält er volle Unterstützung, in den anderen Punkten, wie Bibliotheksaus- und -umbau oder Zusammenlegung von Kerb und Altstadtfest, wo er gegenteiliger Ansicht ist, wird es sicher spannende Diskussionen geben.

Fraktionsvorsitzende Susann Guber abschließend: “Fakt ist: Jetzt ist die Kultur mal dran, dafür wird die FDP Fraktion sich auch innerhalb der Koalition engagiert einsetzen.“