FDP-Delegation beim Rundgang durch Gravenbruch.

v.l.n.r.: Thilo Seipel (Fraktionsvorsitzender), Hans-Joachim Neumann (stellv. Ortsvorsitzender) und Alexander Jungmann (Fraktionsgeschäftsführer, hinter der Kamera).

v.l.n.r.: Thilo Seipel (Fraktionsvorsitzender), Hans-Joachim Neumann (stellv. Ortsvorsitzender) und Alexander Jungmann (Fraktionsgeschäftsführer, hinter der Kamera) bei der Besichtigung des „Singh-Hauses“.

Am vergangenen Samstag veranstaltete die Stadt Neu-Isenburg, unter Führung ihres Bürgermeisters, einen Rundgang durch den Stadtteil Gravenbruch. Ziel der Veranstaltung war, interessierten Bürgern Neuerungen in Gravenbruch vorzustellen, die bereits umgesetzt wurden, sich in Durchführung befinden oder in einem fortgeschrittenen Planungszustand befinden.

Kai-Michael Singh erläutert den aktuellen Planungsstand des Projekts "Meisenstraße 13" und stellt sich den Fragen der interessierten Zuhörer.

Kai-Michael Singh erläutert den aktuellen Planungsstand des Projekts „Meisenstraße 13“ und stellt sich den Fragen der interessierten Zuhörer.

Stationen des Rundgangs waren, das sogenannte „Singh-Haus“, welches aktuell zu einer temporären Flüchtlingsunterkunft ausgebaut wird, die neu angelegte Sickeranlage im Nordteil des Stadtteils, ebenso die vor Kurzem eröffnete Stadtteilbibliothek mit ihrem reichhaltigen Angebot und das Areal der Forsthausgalerie, die demnächst einem REWE-Neubau weichen soll.

Teilnehmer des Rundgangs durch Gravenbruch.

Teilnehmer des Rundgangs durch Gravenbruch.

Ausklang fand der Rundgang auf dem Passagenfest, bei leckeren Speisen und Getränken, die von den ortsansässigen Vereinen, Händlern und Gastronomen kredenzt wurden.

Weitere Informationen zum Projekt Meisenstraße 13 (Singh-Haus) über nachfolgenden Verweis: meisenstrasse13.de